Dienstag, 21. April 2015

Die Biliothek der Universität Leipzig

Übersicht der Katalog-Inhalte mit Ausnahmen

Der Online-Katalog der UB Leipzig  bietet umfangreiche Recherchemöglichkeiten. Wie in den meisten Uni-Bib.-Katalogen enthält er den physischen Buch- und Zeitschriftenbestand aller Filialen (mit einigen exotischen Ausnahmen: Inkunabeln (was ist das?), Münzen, Ostraka (was ist das?), Portraitstiche), direkten Zugriff auf digitale Inhalte (diese aber zumeist nur aus dem Campus-WLAN oder via VPN) und die Möglichkeit, Neuerwerbungsvorschläge zu machen. Für extreme Recherche stehen Verzeichnisse von freien und lizenzierten Datenbanken aller Art, sortiert nach Fachbereichen, zur Verfügung.
Foto: Stefan Lehmann / LVZ
Besonders die Campus-Bibliothek am Augusteum ist einen Besuch wert. Sie hat rund um die Uhr geöffnet. im tiefen Keller mit Lichthof schlafen Studenten auf ihren Computern, und es raschelt überall. Ab und zu sieht man kleine Kommilitonen auf Socken, die hinter einer staubigen Bücherreihe eine Zahnbürste oder sowas herausholen, weil sie vielleicht gerade keine Wohnung haben, und den 24h-Zugang nutzen, um keine kalten Füße zu kriegen, und noch ein bisschen zu schmökern. Nutzeraccount und Lesekarte sind auch für externe Studenten (z.B. HTWK) easy zu erhalten. Diese sind für die reine Recherche im Katalog keine Bedingung, aber für einfacheren Zugriff und Ausleihe zu empfehlen. Der Nachteingang der Campus-Bibliothek ist ein bisschen schwer zu finden. Er liegt in einer dunklen Ecke zwischen Weisheitszahn und Augusteum.

[Florian U., Ludwig P.]

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.